Suche

Ferienfreizeit Heilig Geist Hamm

13.07. – 27.07.2019

18.07.19: Action!

Als Morgenprogramm gab es zunächst wie immer die Morgenrunde, bei der wir Chinesische Mauer als WUP gespielt haben. Nach dem Frühstück wurde mit den Bubble Balls gespielt, nebenbei wurde noch Fußball, Völkerball und Basketball angeboten. Am meisten Spaß hatten wir aber mit den Bubble Balls, mit denen sogar Überschläge möglich waren. Nach einer verkürzten Mittagspause haben wir Actionbound gespielt. Dies ist eine digitale Schnitzeljagd. Bei der Schnitzeljagd konnten wir die ganze Insel erkunden. Das hat sehr viel Spaß gemacht, da dabei viele neue Orte zu Fuß entdeckt werden konnten. Da am Abend das Wetter umschlug und es anfing zu regnen, konnte das geplante Spiel mit einem anderen Lager nicht stattfinden. Stattdessen wurde ein Detektivfilm geguckt.

Werbeanzeigen

17.07.19: Sportlich!

An Tag 5 wurde es sportlich mit einem Sportturnier, bei dem 8 verschiedene Stationen absolviert werden sollten. Danach wurde kollektiv „die Robbe “ getanzt. Anschließend wurde das Gruppenfoto gemacht. Für die nächste Aktivität ging es in den Wald zu „Capture the Flag“, bei dem es darum ging, eine Flagge des gegnerischen Teams zu „klauen“. Darauf folgte nach dem Abendessen der aufregende Casino Abend, wo die Kinder ihr Startkapital, welches aus „Hövel Kröten“ bestand, versuchten zu vermehren.

Tag 4

Heute wurden Workshops angeboten. Die Angebote waren vielfältig: Zunächst gab es Spanisch lernen mit Isabel; handwerklich wurde es mit Robert beim Holzlöten; Basteln wurde von Franzi und Marie angeboten; actionreich ging es mit Felix und Inken beim Cheerleading zu; bei Yara`s Workshop wurde es bunt beim bemalen der Lagerflagge; Jan und Lexi setzten sich an neue Lagerschlager; sportlich hat Jan das Lager auf das kommende Fußballturnier mit seinem Fußballtraining vorbereitet und kreativ wurde es bei Felix mit Einwegkameras und einer Tour durch Buren. Am Abend hatten die Kinder Freizeit.

15.07.19: Chaos im Lager

Der Tag beginnt für das Lager mit einem Stationslauf. Dabei geht es neben spielerischen Wettkämpfen zwischen den Gruppen auch darum, den Ort Buren näher kennenzulernen. Da aufgrund des durchwachsenden und kühlen Wetters der Nachmittag am Strand entfallen musste, wurde stattdessen das Chaosspiel gespielt, das auch bereits in früheren Jahren für Spaß unter den Kindern gesorgt hatte. Nach dem Abendessen begann dann „Klein gegen Groß“, bei dem die Kinder, angelehnt an die bekannte TV-Show, den Leiter/innen Herausforderungen stellen konnten. Beendet wurde der Tag durch das erste Nachtspiel des diesjährigen Lagers.

14.07.19: Kennenlernen

Heute Morgen ging es für einen Teil der Gruppe früh raus zum Joggen und Fahrrad fahren über die Insel. Nach dem Impuls wurden Cappys designt, die für alle Teilnehmer/innen und Leiter/innen besorgt worden waren. Danach wurde ein neues Spiel eingeleitet, was noch über die nächsten zwei Wochen laufen wird. Über die Hälfte wurde bereits Opfer dieses Mörderspiels. Am Ende der Mittagspause wurde eine Team-Academy veranstaltet, bei der die verschiedenen Gruppen teambildende Spiele gespielt wurden. Dann bewegte sich die Hälfte des Lagers mit den Fahrrädern, die andere zu Fuß, zum Gottesdienst. Auf dem Rückweg wurde dann gewechselt. Bis zur Abendrunde hatten dann die Kinder noch Freizeit.

13.07.19: Anreise auf Ameland

Um 8:00 Uhr ging es für 60 Detektivanwärter/innen und 13 Leiter/innen auf die große Reise: Das Ziel Ameland. Am Anleger in Holwerd ging es dann mit der Fähre auf die Insel, auf der in den kommenden zwei Wochen actionreiche und spannende Dinge passieren werden. Am Nachmittag hatten alle die Möglichkeit mit Spaß und Spielen die anderen Kinder kennenzulernen; dabei wurde auch das Nachbarlager ausgekundschaftet. Nach einem leckeren Abendessen ließ das ganze Lager den Abend am Strand ausklingen und erwartet voller Vorfreude die nächsten zwei Wochen.

Tatzeit: Samstag, 13.07.2019, 08:22 Uhr

Insgesamt 73 Personen sind gesichtet worden, wie sie eine Menge an Koffern in einem Bus untergebracht haben, sich mit weiteren schätzungsweise 65 Personen zu einer nicht angemeldeten Versammlung in der Christus-König-Kirche getroffen haben, wo Robert W. (Leitender Pfarrer; Anm. der Red.) ihnen den sogenannten „Reisesegen“ spendete. Daraufhin stürmte die Gruppe von 73 Personen den Bus und verließ fluchtartig das Gebiet. Laut Insider-Informationen soll das Ziel der kleine Ort Holwerd in den Niederlanden sein, wo sie gegen Mittag eine Fähre betreten wollen, um auf die Insel Ameland überzusetzen. Konkretere Informationen liegen uns nicht vor.

Vorsicht ist geboten vor dieser Gruppe. Sie sind gezielt auf der Suche nach Spaß und Unterhaltung auf der Insel.

Es geht bald los…

Am Samstag kommen wir um diese Uhrzeit gerade auf der schönsten Insel an. Bis dahin packt das gesamte Team kräftig alle Materialien in den Bulli und Anhänger und die Küche packt ihre Vorräte ein. Wer noch einen Kuchen (Trockenkuchen) vorbeibringen möchte, kann dies gerne heute um 17:00 Uhr in Christus König tun.

Am Samstag treffen wir uns in Christus König um 07:20 Uhr. Die fehlenden Gesundheitsbögen und sonstigen Papiere können dann bei Robert abgegeben werden. Wenn wir alles im Bus verstaut haben, erhalten wir von Pfarrer Winschuh den Reisesegen und dann brechen wir um 08:00 Uhr auf.

Wir werden eintauchen in die Welt der Detektive, Geheimagenten und Kriminalfälle wie es das Motto verspricht:

„SoKo Ameland – Jetzt wird es kriminell!“

Wo / Was ist eigentlich Ameland?

Ameland ist eine der fünf niederländischen westfriesischen Inseln in der Nordsee. Die benachbarten Inseln sind östlich Schiermonnikoog und westlich Terschelling. Ameland hat ca. 3500 Einwohner, die in den vier Orten Buren, Nes, Hollum und Ballum leben.

Screenshot (1)

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑